Dienstag, 17. Oktober 2017

Beate Peter

Beate Peter

Nach dem Studium der Unternehmenskommunikation an der Hochschule der Medien Stuttgart arbeitete Beate Peter seit Anfang 2011 bis zum Oktober 2012 als Beraterin und Projektmanagerin bei modus_vm. Im Fokus ihrer Arbeit stand stets die ganzheitliche Kommunikation. Sie entwickelte kreative Marketingkonzepte mit maximaler Wirkung für unsere Kunden. Die Qualität Ihrer Blogbeiträge schätzen wir sehr, deshalb führen wie Sie hier als Gastautor weiter.

07
September
2012

Erfolgreich im Markt: Mit Zielgruppenanalysen

Kennen Sie das, Sie planen Ihre Marketingmaßnahme, in Ihrem Unternehmen sind alle begeistert, Sie investieren Geld und dann bringt die Marketingmaßnahme nicht den gewünschten Erfolg? Und Sie fragen sich natürlich, woran das liegt.

Demo_zielgruppeNun, das kann natürlich unterschiedliche Ursachen haben, aber eine der häufigsten für ein solches Szenario liegt in einer nicht zielgruppengerechten Ansprache. Der Köder muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler. Dieses Prinzip ist weit bekannt, aber gerade kleine und mittelständische Unternehmen vernachlässigen es das ein oder andere Mal. In meinem Artikel Theorie und Praxis: Brauchen Unternehmen wirklich eine Zielgruppenanalyse? habe ich verdeutlicht, wie wichtig es für ein Unternehmen ist, die eigene Zielgruppe zu kennen und somit auch den Blick nach außen zu wagen. Heute möchte ich Ihnen zeigen, wie Sie in einem kleinen und mittelständischen Unternehmen vorgehen können, um Ihre Zielgruppe zu analysieren, so dass sich das oben beschriebene Szenario aufgrund einer falschen Zielgruppenansprache nicht wiederholt oder gar nicht erst eintritt.

Geschrieben von Beate Peter Kategorie Unternehmensführung, Kundenbindung, Kundengewinnung, Marketing

30
August
2012

Warum Unternehmen Corporate Social Responsibility (CSR) einsetzen

In meinem letzten Artikel zum Thema CSR habe ich über CSR-Kommunikation geschrieben.

Demo_pflanze

Heute möchte ich einen Schritt zurückgehen und fragen, welche Gründe es für Unternehmen gibt, CSR einzusetzen, und was die Motivation für ein Engagement ausmacht, denn dies spielt bei der Kommunikation eine entscheidende Rolle.

Zunächst noch eine kurze CSR-Definition. In der Literatur gibt es zahlreiche Definitionen für CSR: Häufig wird dieses Konzept mit dem Dreiklang aus Ökonomie, Ökologie und Sozialem beschrieben. Ein wichtiger Aspekt dabei ist die Freiwilligkeit, d.h. dass Unternehmen freiwillig ökologische und / oder soziale Verantwortung übernehmen. Engagement z.B. für die eigenen Mitarbeiter, das vom Gesetzgeber verlangt wird, ist demnach noch kein CSR.

Geschrieben von Beate Peter Kategorie Unternehmensführung, Kundenbindung, Kundengewinnung, Social Media, Marketing

07
August
2012

Analyse des Facebook-Auftritts der Pilz GmbH & Co. KG und was Sie dabei lernen können

Letzte Woche habe ich den letzten Teil meiner Social-Media-Strategie-Serie veröffentlicht. Heute will ich anhand von Kommentaren zu einem Beispiel zeigen, wie Social Media umgesetzt und ein vorhandener Auftritt verbessert werden kann.

Demo_facebook

Dazu habe ich mir Pilz ausgesucht. Dies ist ein mittelständisches Unternehmen im Bereich Automatisierungstechnik. Die Zielgruppe ist also B2B und ich werde Ihnen einfach mal vorstellen, wie dieses Unternehmen Social Media betreibt und insbesondere, wo Verbesserungspotenzial liegt. Dabei konzentriere ich mich in diesem Post auf Facebook, um zu zeigen, dass auch für B2B-Unternehmen Chancen auf Facebook bestehen. Diese Analyse soll Ihnen helfen zu sehen, wie Sie Ihren eigenen (Facebook)-Auftritt analysieren und ggf. verbessern können.

Geschrieben von Beate Peter Kategorie Social Media, Marketing

25
Juli
2012

Social Media – aber bitte mit Strategie (Teil 6)

Die Social-Media-Strategie steht, Sie sind perfekt vorbereitet, dann fehlt jetzt nur noch das Monitoring.

Demo_twitterSchließlich möchten Sie doch wissen, was über Sie in der Social-Media-Welt geschrieben wird, möchten wissen, ob und wie Sie Ihre gesteckten Ziele erreichen.

Ein Monitoring dient einfach gesagt dem Zweck, Bescheid zu wissen: über Ihre eigenen Social-Media-Aktivitäten, als auch über die Ihrer Wettbewerber. Nach dem Motto: „Time is Reputation“ kann ein ordentliches Monitoring Ihnen im Ernstfall Ihre Reputation retten, weil Sie schnell reagieren können und eine potenzielle Gefahr früh erkennen. Nehmen Sie also das Monitoring ernst. Das Monitoring sollte sich dabei nicht auf die eigenen Social-Media-Kanäle beschränken, sonst verpassen Sie möglicherweise, was über Sie gesagt wird, sowohl die positiven als auch negativen Kommentare.

Geschrieben von Beate Peter Kategorie Social Media, Marketing

11
Juli
2012

Social Media – aber bitte mit Strategie (Teil 5)

Mit dem mittlerweile fünften Teil meiner Social-Media-Strategie-Serie möchte ich, dass Sie sich vor dem Start Ihrer Social-Media-Strategie fragen: „Was wäre, wenn ...?“

Demo_facebook

Stellen Sie sich vor: Sie haben eine tolle Social-Media-Strategie, weil Sie alles richtig machen wollten, haben entsprechend Zeit und Geld investiert und dann scheitert Ihr Social-Media-Engagement an z.B. negativen Kommentaren, auf die Sie nicht angemessen reagieren. Dabei ließe sich dies leicht verhindern, indem Sie sich im Vorfeld fragen, wie Sie in verschiedenen Situationen reagieren möchten. Denn im Social Web ist Zeit ein entscheidender Faktor, der den Verlauf z.B. eines Shitstorms wesentlich beeinflussen kann. Daher mein Tipp: Denken Sie einen Moment nach, welche Situationen im Social Web auf Sie zukommen könnten, und machen einen kleinen Plan.

Geschrieben von Beate Peter Kategorie Social Media, Marketing

04
Juli
2012

Social Media – aber bitte mit Strategie (Teil 4)

Eine Social-Media-Strategie ist die Basis für ein erfolgreiches Social-Media-Engagement.

Demo_twitterNachdem Sie eine Inhaltsstrategie für Ihr Unternehmen entwickelt haben, wird es Zeit, sich über die Vermarktung Gedanken zu machen: Denn auch im Social Web wird ein Unternehmen selten einfach so gefunden. Bitte machen Sie sich bewusst, dass das reine Vorhandensein einer Social-Media-Präsenz nicht dazu führt, dass Ihr Unternehmen sozusagen automatisch (also ohne Ihr weiteres Zutun) weiterempfohlen und mit Ihnen in Interaktion getreten wird. Deshalb muss die Vermarktung ein wichtiger Bestandteil Ihrer Social-Media-Strategie sein.

Geschrieben von Beate Peter Kategorie Social Media, Marketing

27
Juni
2012

Social Media – aber bitte mit Strategie (Teil 3)

Eine Social-Media-Strategie für ein Unternehmen zu entwickeln bedarf einer Vielzahl an Überlegungen.

Demo_facebook

Mit dem dritten Teil dieser Serie werfen wir heute einen Blick auf die Zuständigkeiten und Inhalte, die über Social Media bereitgestellt werden sollen.

5. Zuständigkeiten definieren

Da Ihr Unternehmen bereits weiß, welche Plattformen in der Social-Media-Strategie berücksichtigt werden, gilt es nun zu definieren, wer für das Thema Social Media zuständig sein wird. Bei der Plattformwahl sollte ein Unternehmen zumindest schon auf den Kapazitätsaspekt achten und sich nicht zu viel aufladen.

Geschrieben von Beate Peter Kategorie Social Media, Marketing

20
Juni
2012

Social Media – aber bitte mit Strategie (Teil 2)

Im ersten Teil dieser Serie habe ich gezeigt, welche Schritte auf dem Weg zu einer Social-Media-Strategie als Erstes anstehen.

Demo_twitter

Mit dem zweiten Teil dieser Blog-Artikel-Serie gebe ich weitere Tipps, was zu tun und zu überlegen ist, bevor ein Unternehmen in Social Media einsteigt.

Nachdem Sie also festgelegt haben, welche Ziele Sie über Social Media erreichen möchten und welche Zielgruppe Sie ansprechen möchten, sollten Sie einen Blick auf Ihre Wettbewerber werfen.

Geschrieben von Beate Peter Kategorie Social Media, Marketing

12
Juni
2012

Social Media – aber bitte mit Strategie

Social Media ist in vielen Unternehmen angekommen. Auch viele kleine und mittelständische Unternehmen sind zumindest irgendwie dabei.

Demo_facebookIrgendwie, weil z.B. dem Chef / der Chefin plötzlich einfällt, dass das Unternehmen unbedingt eine Facebook-Page, oder eine andere Social-Media-Präsenz, braucht. Da wird dann überschnell ein Social-Media-Profil eingerichtet, ohne sich vorher zu fragen, ob und wie das eigentlich gemacht werden sollte. Gerade bei kleinen und mittelständischen Unternehmen habe ich das jetzt schon mehrmals erlebt: Plötzlich muss es eben schnell gehen und da bleibt dann keine Zeit mehr, einen Moment darüber nachzudenken. Dabei verschenken Unternehmen große Chancen mit einem voreiligen und nicht-durchdachten Mitmachen im Social Web. Also, bitte lieber Unternehmer, legen Sie vorher mit einer Strategie fest, wo, was und wie Sie kommunizieren möchten. In diesem und meinen nächsten Artikeln zeige ich Ihnen, über was sich kleine und mittelständische Unternehmen auf jeden Fall Gedanken machen sollten, bevor Sie ins Social Web einsteigen.

Geschrieben von Beate Peter Kategorie Social Media, Marketing

16
Mai
2012

Follower auf Twitter gewinnen – oder besser: Follower um jeden Preis

Wir sind ja nun auch schon ein Weilchen auf Twitter aktiv. Und ich habe natürlich auch jede Menge Tipps gesehen, wie Follower auf Twitter gewonnen werden können.

Demo_twitterAn dieser Stelle möchte ich einen kritischen Blick auf zwei der gängigsten Tipps werfen.

Sucht man nach Tipps zum Thema "Follower auf Twitter gewinnen", findet man meist zuerst diese beiden Tipps:

1. Folge allen möglichen Leuten / Unternehmen in der Hoffnung, dass diese dir zurückfolgen.
2. Folge jedem, der dir folgt.

Geschrieben von Beate Peter Kategorie Social Media, Marketing

04
Mai
2012

Theorie und Praxis: Brauchen Unternehmen wirklich eine Zielgruppenanalyse?

Nach meinem Studium bin ich nun ja die ersten Jahre in der Praxis tätig und habe täglich mit verschiedensten kleinen und mittelständischen Unternehmen zu tun.

Demo_zielgruppeDabei sehe ich immer mehr, wo Theorie und Praxis auseinanderklaffen. In diesem Artikel möchte ich der Frage nach der Schere zwischen Theorie und Praxis in Bezug auf das Thema Zielgruppenanalyse nachgehen.

Geschrieben von Beate Peter Kategorie Unternehmensführung, Marketing

16
April
2012

Social Media macht dumm, oder was?

Letzte Woche habe ich auf t3n eine interessante Infografik zum Thema Social Media und was das mit unserem Gehirn macht entdeckt.

Demo_brain

In dieser Infografik werden Ergebnisse aus wissenschaftlichen Untersuchungen herangezogen und ein ziemliches Horrorszenario kreiert. Social Media sei dafür verantwortlich, dass die Aufmerksamkeitsspanne von 12 Minuten auf 5 Sekunden gesunken sei, wodurch 25 % der Menschen Namen oder andere Details von engen Freunden oder Verwandten vergessen. Demnach macht uns Social Media auch noch egoistischer und überhaupt ist Social Media noch für viele weitere negative Veränderungen des menschlichen Gehirns verantwortlich. Getreu dem Motto, traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast, möchte ich ein paar Gegenthesen aufstellen und zeigen, dass Social Media uns nicht unbedingt dumm macht und dass diese veränderte Gehirntätigkeit auch den ein oder anderen Vorteil mit sich bringen kann.

Geschrieben von Beate Peter Kategorie Social Media

04
April
2012

Corporate Social Responsibility (CSR) leise kommunizieren

Neulich hatte ich mich in meinem Artikel zum Thema CSR gefragt, ob CSR in Unternehmen noch eine Rolle spielt.

Demo_pflanze

Dabei habe ich die These aufgestellt, dass Unternehmen zwar einerseits durchaus Geld verdienen wollen über das Thema CSR, aber die Kommunikation leise erfolgen muss. Die Grenzen zwischen glaubhaften Aussagen und dem Vorwurf des CSR nur für Marketing-Zwecke, also sogenannte Greenwashing, sind in diesem Bereich fließend. Nun widme ich mich dem Thema leise CSR-Kommunikation und möchte Ihnen meine Gedanken vorstellen, wie Unternehmen über CSR in leiser und doch effektiver Form sprechen können und trotzdem noch glaubwürdig bleiben.

Geschrieben von Beate Peter Kategorie Kundenbindung, Kundengewinnung, Social Media, Marketing

21
März
2012

Alles wird anders, und das schon heute!

Unsere Welt ist schnelllebig geworden, und das natürlich auch im Marketing.

Demo_clock

Ständig muss man sich mit neuen Themen auseinandersetzen, ständig gibt es neue Marketingtrends, und den ein oder anderen muss man auch noch mitmachen. Unglaublich anstrengend, nicht wahr? Oder vielleicht doch eher unglaublich aufregend?

Geschrieben von Beate Peter Kategorie Unternehmensführung, Marketing

05
März
2012

Viral Marketing – Minimaler Einsatz bei maximalem Effekt? (Teil 3)

In meinem letzten Blogbeitrag habe ich über die Kosten einer Viral-Marketing-Kampagne geschrieben und dabei die These aufgestellt, dass die Zeiten der Low-Budget-Viral-Spots vorbei sind.

Demo_video

Dies führt mich unmittelbar zu meiner nächsten Frage: Wenn Viral Marketing nicht mehr „billig“ ist, ist das denn auch was für kleine und mittelständische Unternehmen? In vielen Blog- und Fachartikeln zu diesem Thema heißt es immer wieder, dass Viral Marketing gerade für kleine und mittelständische Unternehmen ein tolles Instrument sein kann. Als Grund dafür werden die geringen Kosten genannt. Das Merkwürdige ist nur, dass ich kaum einen Artikel gefunden habe, der wirklich erfolgreiche Beispiele von KMU nennt. Beispiele werden sicherlich genannt, aber eben Beispiele von größeren Unternehmen, die wenig mit Viral Marketing für KMU gemein haben.

Geschrieben von Beate Peter Kategorie Kundengewinnung, Social Media, Marketing

22
Februar
2012

Viral Marketing – Minimaler Einsatz bei maximalem Effekt? (Teil 2)

In meinem letzten Beitrag zum Thema Viral Marketing habe ich versprochen, zwei Fragen zum Thema Viral Marketing nachzugehen.

Demo_video1. Funktionieren Low-Budget-(Video-)Viral-Kampagnen noch?

2. Ist das auch was für kleine und mittelständische Unternehmen?

Geschrieben von Beate Peter Kategorie Kundengewinnung, Social Media, Marketing

15
Februar
2012

Viral Marketing – Minimaler Einsatz bei maximalem Effekt? (Teil 1)

Von Viral Marketing, dem Konzept der Mundpropaganda in sozialen Medien, versprechen sich viele mit möglichst geringem Budget einen maximalen Effekt.

Demo_video

Und ja, es gibt auch immer wieder Beispiele, in denen das funktioniert. Aber gilt heute wirklich noch die Regel: Viral Marketing = Low Budget Marketing?

Geschrieben von Beate Peter Kategorie Kundengewinnung, Social Media, Marketing

09
Februar
2012

Facebook: Ist das auch was für B2B-Unternehmen?

In meinem letzten Artikel zum Thema Social Media habe ich darüber geschrieben, ob Facebook wirklich hauptsächlich noch privat genutzt wird.

Demo_facebook

Diese Überlegungen dienten dem Ziel herauszufinden, ob Facebook eine mögliche Plattform für B2B-Unternehmen darstellt. In diesem Artikel möchte ich nun darauf eingehen, unter welchen Voraussetzungen Facebook für B2B-Unternehmen relevant sein kann und wann nicht.

Geschrieben von Beate Peter Kategorie Social Media

01
Februar
2012

Es grünt so grün in Unternehmen, oder doch nicht (mehr)?

In der letzten Zeit ist es ruhig geworden um das Thema Green Marketing, Corporate Social Responsibility, Nachhaltigkeit, Corporate Sustainability oder wie auch immer man es gerade nennen möchte.

Demo_pflanze

Zumindest habe ich diesen Eindruck, weil man wenig vom CSR-Engagement der Unternehmen hört und auch in der Werbung das Thema nicht besonders häufig thematisiert wird. Und da habe ich mich gefragt, woran das liegt: Liegt es an meiner (Fehl-) wahrnehmung, wird einfach weniger kommuniziert oder ist das Thema CSR weitgehend von der Agenda in Unternehmen verschwunden?

Geschrieben von Beate Peter Kategorie Unternehmensführung, Marketing

25
Januar
2012

Wie privat ist Facebook noch?

Ich arbeite gerade an einem Beitrag über die Wahl der Plattformen als Bestandteil der Social-Media-Strategie. Dabei habe ich folgende These aufgestellt: Facebook ist ein eher privates Medium.

Demo_facebook

Die Mitglieder in Facebook möchten eher private als geschäftliche Kontakte über Facebook pflegen. Auch was das Fan-Werden angeht, so meine These, werden die Mitglieder eher Fan von Unternehmen, die sie als Privatperson interessant finden, als von Unternehmen, mit denen die Mitglieder geschäftlichen Kontakt pflegen. Diese These würde in aller Konsequenz bedeuten, dass Facebook für B2B-Unternehmen häufig nicht die richtige Plattform ist.

 


Geschrieben von Beate Peter Kategorie Social Media

20
Januar
2012

Social Media: Am Anfang stehen die Ziele

Am Anfang einer jeden Social-Media-Strategie muss ich mich damit auseinandersetzen, was ich eigentlich erreichen will. Also Ziele definieren.

Beate Peter über Social Media

Nur so kann ich entscheiden, ob Social Media das richtige Kommunikationsinstrument ist, welche Inhalte ich über Social Media vermitteln möchte und welche Plattformen ich bedienen möchte.  Im Folgenden habe ich eine Liste mit unterschiedlichen Zielen zusammengestellt, die natürlich noch erweitert werden kann.


Geschrieben von Beate Peter Kategorie Social Media

13
Januar
2012

Apple und die Vermarktungsstrategie Steve Jobs – Ein Plädoyer

Steve Jobs ist tot. Ja, das ist längst bekannt. Aber wie geht es mit dem Unternehmen jetzt weiter?

Beater Peter über die Vermarktungsstrategie von Apple

Nach den ersten Monaten ohne Jobs zeichnet sich noch keine dramatische Wende des Unternehmens ab. Erste Blicke auf die neue Ära Tim Cooks sind verhalten und wenig aussagekräftig. Die süddeutsche.de berichtet beispielsweise über die Zukunft von Apple und die Herausforderung für Tim Cook, aber zu wirklichen Erkenntnissen trägt der Artikel nicht bei. Was bleibt, ist ein großes Fragezeichen mit einem leichten bis starken Zweifel daran, dass Tim Cook, der eher als weniger charismatisch gilt, diese Herausforderung problemlos meistern kann.

Geschrieben von Beate Peter Kategorie Unternehmensführung, Marketing

09
Januar
2012

Marketing-Trends – wie es 2012 weitergeht

Zum Jahresanfang gibt es wieder unzählige Prognosen über die weiteren Entwicklungen, so auch im Marketing.

Beate Peter über Marketing-Trends 2012Unsere Kunden und natürlich auch mich persönlich interessiert, was die Zukunft so bringen wird, wie es im Marketing weitergeht. Aber bevor ich mich auch an eine Vorhersage mache, möchte ich einen kleinen Exkurs zum Thema Prognosen machen.

Geschrieben von Beate Peter Kategorie Social Media, Marketing

09
Januar
2012

Wir sind jetzt Social Media!

Herzlich willkommen auf unserem Blog und zu unserem ersten Blogbeitrag. Mit unserem Blog und unserem neu eingerichteten Twitter-Account sind wir jetzt auch ganz offiziell Social Media.

Wir, modus_vm, sind eine Unternehmensberatung mit den Schwerpunkten Marketing, Vertrieb und Kommunikation. Mit diesem Blog wollen wir, Ingo VögeleMartin Marotz und Beate Peter, Unternehmer, v.a. kleine- und mittelständische Unternehmer, mit vielen nützlichen Tipps in ihrer täglichen Arbeit unterstützen. Mit praktischen Beispielen aus unserer jahrelangen Erfahrung in der Beratung, möchten wir einen exklusiven Einblick in die Welt der kleinen- und mittelständischen Unternehmen geben.

National CPR Association