Design

Aug28

Aktuelle Webdesign-Trends als Inspirationsquelle

Aktuelle Webdesign-Trends Wohin die Entwicklung der aktuellen Webdesign-Trends letztendlich führt, lässt sich nicht genau vorhersehen. Dennoch lassen sich bei neu entstandenen Webprojekten schon erste mögliche Ansätze erkennen. Dabei wird eines besonders deutlich: Die Webdesigns der Zukunft müssen technisch gesehen anpassungsfähig sein, d.h. sie müssen auf jedem Endgerät optimal darstellbar sein und sich an die Auflösung und Dimensionen des Endgerätes (wie Smartphone, Tablet oder Desktop-Computer) anpassen. Hierbei spricht man auch von einem responsiven Webdesign oder einem adaptivem Layout.

Geschrieben von Robert Seidel, Kategorie Design, Technik

Mär28

9 Tipps gegen das Stagnieren Ihrer Besucherzahlen

Demo stagnation Wenn Sie regelmäßig neuen Content auf Ihrer Website schaffen, stehen die Chancen rein theoretisch gar nicht schlecht, dass auch die Besucherzahlen stetig steigen. In der Realität ist es leider aber oft anders: Die Besucherzahlen Ihrer Website können an einem gewissen Punkt stagnieren. Was also tun, wenn Ihre Besucherzahlen nicht weiter steigen?

In diesem Blogbeitrag möchte ich Ihnen eine Auswahl der möglichen Ursachen aufzeigen und Ihnen ebenso hilfreiche Tipps gegen das Stagnieren der Besucherzahlen auf Ihrer Website geben.

Geschrieben von Robert Seidel, Kategorie Design, Marketing, Technik

Feb20

Kleine Helferlein für große Web-Projekte

Demo_onlinetools Sie wollen möglichst schnell einen CSS-Button oder einen QR-Code erstellen? Ein Favicon generieren oder Verlinkungen von externen Websites auf Ihre Seite überprüfen? Eine Schriftart für Ihr Webdesign testen?

Dafür gibt es zahlreiche kostenlose Tools und Generators, welche die Arbeit eines Webdesigners etwas erleichtern. Neun meiner Lieblings-Helfer-Tools und -Generatoren möchte ich Ihnen in diesem Blogbeitrag vorstellen.

Geschrieben von Robert Seidel, Kategorie Design, Technik

Jan25

Wissenswertes über die typografische Ligatur

Demo_ligatur"Was ist eigentlich eine Ligatur?", wurde ich vor einiger Zeit gefragt. Grund genug für mich, um sich diesem Thema ein wenig mehr zu nähern und darüber einen neuen Blog-Beitrag zu verfassen.

Unter einer Ligatur versteht man die drucktechnische Verbindung von zwei Buchstaben zu einer optischen Einheit. Der Begriff Ligatur entspringt dem Lateinischen und bedeutet so viel wie Verbindung. Ligaturen entstanden hauptsächlich zur optischen Korrektur eines Schriftbilds. Heutzutage werden im Schriftsatz hauptsächlich Ligaturen verwendet, die aus der Verbindung des Buchstaben f mit Lettern wie i, l oder t bestehen, also wenn zwei Buchstaben mit Oberlängen aufeinander folgen fi, fl, ft. Ohne Ligatur entsteht eine optische Lücke zwischen den Buchstaben, die beim Lesen stören würde. Ursprünglich waren auch Schriftzeichen wie ß, æ, œ Ligaturen.

Geschrieben von Martin Marotz, Kategorie Design, Technik

Jan22

Optimierung von Produktfotos im Onlineshop

Demo_onlineshop Das klassische Ladengeschäft ist dem Onlineshop in Hinblick auf die Produktpräsentation deutlich überlegen. Im Laden selbst kann man die Ware im Verkaufsregal aus verschiedenen Perspektiven betrachten, anfassen und sogar an- oder ausprobieren. Das funktioniert online natürlich nicht! Dennoch gibt es gute Ansätze, um Ihr Produkt auch online optimal zu präsentieren.

Durch die eingeschränkte haptische Wahrnehmung in Onlineshops fällt es dem potenziellen Käufer schwer, ein Urteil über die Dimension, die Beschaffenheit und die Qualität eines Produktes zu fällen. Diese Eigenschaften werden zwar vermutlich in der Textebene der Produktseite beschrieben, dennoch sollten sie aber auch in Bildform kommuniziert werden. Laut der Studie von „dmc digital media center" ist eine visuelle Präsentation wesentlich ansprechender und überzeugender.

Geschrieben von Robert Seidel, Kategorie Design, Marketing, Technik

Jan07

Über die Blickreihenfolge von Besuchern einer Website

Demo_blickreihenfolgeIn diesem Beitrag beschäftige ich mich mit dem Thema Blickverhalten im Internet bzw. mit der Blickreihenfolge von Besuchern einer Website. Hierüber gibt es inzwischen vielerlei Studien, die auf dem s. g. Eye Tracking basieren. Eines möchte ich schon vorwegnehmen: Die Blickreihenfolge von Menschen, die eine Website betrachten, geschieht nicht zufällig, sondern lässt sich recht zuverlässig vorhersagen.

Geschrieben von Martin Marotz, Kategorie Design, Technik

Nov27

5 Tipps für den Aufbau von Produktseiten in Onlineshops

Demo_onlineshop Kauft man in einem Ladengeschäft ein, kann man ein Produkt vor Ort anfassen, von allen Seiten ansehen und sogar anprobieren oder ausprobieren. Wer online einkauft, hat diese Möglichkeiten leider nicht. Umso wichtiger ist es, dass die Produktdarstellungen von Onlineshops diesen Nachteil kompensieren.

In diesem Blogbeitrag möchte ich Ihnen 5 Erfolgsfaktoren nennen, die den Nutzer durch den Aufbau der Produktseiten eines Onlineshops bei seinem Einkauf unterstützen.

Geschrieben von Robert Seidel, Kategorie Design, Marketing, Technik

Okt09

Machen Sie Ihren Online-Shop mobil

Demo_onlineshop In meinem letzten Blogbeitrag „Machen Sie Ihre Internetseite mobil" habe ich Ihnen beschrieben, was Sie beachten müssen, wenn Sie Ihre Internetseite für mobile Endgeräte, wie z.B. Smartphones oder Tablets, optimieren wollen. In ähnlicher Form lässt sich diese Optimierung nun auch auf Ihren Online-Shop übertragen. Was Sie hierbei beachten sollten, erläutere ich Ihnen in diesem Beitrag.

Online-Shops setzen auf „mobile Commerce"

Mit Hilfe von Smartphones ist das Internet inzwischen fast überall erreichbar und dies machen sich nun auch viele Online-Shops zunutze. Nach einer Studie von zanox entwickelt sich dieser Markt gerade mit 152 % Wachstum in 2012 explosionsartig.

Geschrieben von Robert Seidel, Kategorie Design, Marketing, Technik

Aug24

Machen Sie Ihre Internetseite mobil

Demo_mobil Das mobile Internet erfährt derzeit ein enormes Wachstum. Sogenannte Tablets und Smartphones bilden vermehrt die Schnittstelle zum mobilen Internet. Dieser Trend setzt optimierte und benutzerfreundliche Internetseiten voraus. Was das genau für die Gestaltung, Strukturierung und den Inhalt Ihrer Internetseite bedeutet, möchte ich Ihnen in diesem Blogbeitrag erläutern.

Egal ob eine Internetseite komplett neu- oder nur für die mobile Version angepasst werden muss, bietet die Gestaltung viele Herausforderungen, aber ebenso spannende neue Möglichkeiten zur Nutzerinteraktion.

Geschrieben von Robert Seidel, Kategorie Design, Marketing, Technik

Jul26

Emotionales Branding, das sich einbrennt und unter die Haut geht

Demo_www Jedes Unternehmen will seinen Kunden in positiver Erinnerung bleiben und inmitten der Konkurrenz wiedererkannt werden. Der Erfolg eines Unternehmens hängt nicht nur von den aktuellen Umsätzen ab, sondern auch von der Bekanntheit am bestehenden Markt – auch als „Marktbekanntheit" bezeichnet. Um dies gewährleisten zu können, benötigt jedes Unternehmen und Produkt ein stimmiges „Branding"!

Geschrieben von Robert Seidel, Kategorie Design, Marketing, Technik

Jun04

Programmvielfalt – die Qual der Wahl

Demo_adobe

In meinem Berufsfeld realisiert man die unterschiedlichsten Projekte. Das fängt mit Grafiken (Logos, Icons, Illustrationen ...) an, führt über Bildretuschen (Farbmanipulationen, Composings, Beautyretuschen ...) und die Erstellung kompletter Layouts (Kataloge, Broschüren, Flyer ...) bis hin zur Realisation von animierten Präsentationen, Internetauftritten, Social-Media-Plattformen oder Webshops.

Bevor man mit dem Gestaltungsprozess loslegt, sollte man sich genau überlegen, welches Programm dafür am besten geeignet ist. Nicht jedes Programm eignet sich für jede beliebige Arbeit. Beispielsweise würde es keinen Sinn machen, eine Broschüre in einem Grafikprogramm zu erstellen, und umgekehrt wäre es auch umständlich, eine Grafik in einem Layoutprogramm zu erstellen. Deshalb möchte ich Ihnen hier die Unterschiede und die Vorzüge der einzelnen Programme erläutern.

Geschrieben von Robert Seidel, Kategorie Design, Technik

Mai10

Die Wunderwelt der Sonderfarben

HKS-, Pantone- und RAL-Farbfächer

Demo_farbfaecher

In meinem letzten Blogbeitrag habe ich Ihnen die Farbräume RGB und CMYK vorgestellt – heute möchte ich Ihnen die HKS-, Pantone- und RAL-Farbfächer näherbringen.

Wenn der gleiche Farbton auf unterschiedlichem Material gedruckt wird, ist Grün nicht gleich Grün. Beispielsweise darf bei einem Firmenlogo dieser Farbton nicht beim einen Mal blau-, das andere Mal gelbstichig sein. Um zu gewährleisten, dass der Farbton auf jedem Material gleich aussieht, wird nicht nur ein verbindliches Farbsystem, sondern auch eine verbindliche Farbsammlung benötigt. Die HKS-, Pantone-, und RAL-Farbfächer sind solche Sammlungen, die in der grafischen Industrie ihre Verwendung finden.

 

Geschrieben von Robert Seidel, Kategorie Design, Technik

Apr26

Den Farbraum verstehen

Bei jedem Mensch ist die Farbwahrnehmung etwas anders.

Demo_farbraumWenn Sie jemandem beispielsweise Ihr Firmenblau am Telefon beschreiben, so hat dieser garantiert nicht dasselbe Blau vor Augen wie Sie. Deshalb müssen Sie Ihre Farbe so beschreiben und kennzeichnen können, das jeder andere auch weiß, welche Farbe Sie vor Augen haben – ganz unabhängig von dessen persönlicher Wahrnehmung. Dafür gibt es mehrere festgelegte Farbräume und diverse Farbmodelle.

Geschrieben von Robert Seidel, Kategorie Design, Technik

<<  1 [2

Letzter Kommentar

Mit der Jagd nach den besten Talenten habe ich schon Erfahrung gemacht deswegen finde ich das ganze sehr interessant für mich. Ich finde...

ASK ASK 20. September, 2017 |

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihren interessanten Gastbeitrag! Hier einreichen

@modus_vm