Montag, 18. Dezember 2017

22
Januar
2013

Optimierung von Produktfotos im Onlineshop

Demo_onlineshop Das klassische Ladengeschäft ist dem Onlineshop in Hinblick auf die Produktpräsentation deutlich überlegen. Im Laden selbst kann man die Ware im Verkaufsregal aus verschiedenen Perspektiven betrachten, anfassen und sogar an- oder ausprobieren. Das funktioniert online natürlich nicht! Dennoch gibt es gute Ansätze, um Ihr Produkt auch online optimal zu präsentieren.

Durch die eingeschränkte haptische Wahrnehmung in Onlineshops fällt es dem potenziellen Käufer schwer, ein Urteil über die Dimension, die Beschaffenheit und die Qualität eines Produktes zu fällen. Diese Eigenschaften werden zwar vermutlich in der Textebene der Produktseite beschrieben, dennoch sollten sie aber auch in Bildform kommuniziert werden. Laut der Studie von „dmc digital media center" ist eine visuelle Präsentation wesentlich ansprechender und überzeugender.

In diesem Blogbeitrag möchte ich Ihnen sechs Tipps an die Hand geben, worauf Sie bei der Produktion Ihrer Produktfotos achten sollten, um diese möglichst attraktiv zu gestalten.

Meiner Meinung nach sind diese Punkte gute Ansätze für die Optimierung Ihrer Produktabbildungen:

  • Produktabbildungen aus verschiedenen Perspektiven
  • Produkt in der Anwendung
  • Garantierte Farbechtheit der Abbildungen
  • Professionelle Anmutung der Abbildungen
  • Hochauflösende Abbildungen mit Zoomfunktion
  • Dimensionen des Produktes verdeutlichen
1. Produktabbildungen aus verschiedenen Perspektiven

Auch online sollten Sie dem potenziellen Käufer die Möglichkeit geben, das Produkt aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten. Nur so kann sich Ihr Kunde ein realistisches Bild Ihres Produktes machen.

snipes

Ein gelungenes Beispiel ist der Onlineshop von Snipes, der seine Produkte wie z.B. hier den Nike Airmax 2013 in fünf verschiedenen Perspektiven zum Anklicken zeigt.

2. Produkt in der Anwendung

Wenn Ihr Produkt besondere Eigenschaften aufweist, sollten Sie diese unbedingt in Form von Anwendungsfotos visualisieren, da diese Informationen vermitteln können, die mit einer freigestellten Produktdarstellung niemals übertragbar wären. Außerdem verhelfen sie Ihren potenziellen Käufern dabei, das Produkt noch realer wahrzunehmen.

amazon-1

Besonders gelungen ist es beispielsweise beim Onlineshop von Amazon. Hier wird der Bosch Akku-Schrauber IXO nicht nur als freigestelltes Foto gezeigt. Die Anwendungsfotos verdeutlichen, dass der Akku-Schrauber auch gut in engen Zwischenräumen oder Ecken einsetzbar ist.

3. Garantierte Farbechtheit der Abbildungen

Ärgerlich wäre es, wenn Ihr Kunde bei Ihnen ein Produkt in einer bestimmten dargestellten Farbe bestellt, die in Wahrheit anders aussieht. Damit handeln Sie sich garantiert nur Ärger ein. Sorgen Sie also dafür, dass die Farbechtheit der Fotos gewährleistet ist, auch wenn diese aufgrund der verschiedenen Monitorkalibrierungen und -Hersteller nur bedingt möglich ist.

4. Professionelle Anmutung der Abbildungen

Grenzen Sie sich von allgemeinen Verkaufsplattformen wie ebay ab, indem Sie professionelle Produktaufnahmen in Ihren Onlineshop stellen. Schnell abfotografierte Schnappschüsse haben in Ihrem Onlineshop nichts zu suchen! Überlegen Sie sich, ob Sie Studioaufnahmen Ihres Produktes machen oder es in seinem Anwendungsumfeld in Szene setzen wollen. Achten Sie dabei unbedingt darauf, dass der Hintergrund nicht vom Produkt ablenkt und dass das Foto in seiner Gesamtheit harmonisch bleibt.

avandeo

Avandeo setzt beispielsweise diese Couch in einem minimalistisch ausgestatteten Raum mit Farbkontrasten gekonnt in Szene. So wirkt die Couch sehr hochwertig und fast schon exklusiv. Mit freigestellten Fotos wäre dieser Eindruck hingegen kaum zu vermitteln, wobei Avandeo diese zusätzlich auch in der Produktansicht anbietet.

5. Hochauflösende Abbildungen mit Zoomfunktion

Ermöglichen Sie Ihrem potenziellen Käufer das Zoomen von hochauflösenden Fotos mit hohem Detailgrad! So kann Ihr Kunde das Produkt bis ins letzte Detail genauestens unter die Lupe nehmen und sich selbst einen realistischen Eindruck von Beschaffenheit und Verarbeitung des Produktes verschaffen.

frontlineshop

Im Onlineshop von frontlineshop sind die Produktaufnahmen hochauflösend hinterlegt und können durch einfaches Bewegen des Mauszeigers über das Foto vergrößert dargestellt werden.

6. Dimensionen des Produktes verdeutlichen

Zugegebenermaßen spielt es nur eine Nebenrolle, die Dimensionen zu verdeutlichen. Dennoch gibt es Produktbereiche, bei denen es durchaus sinnvoll ist. Abhilfe für relevante Produkte schaffen hier bekannte Bezugsobjekte innerhalb der Fotos, um die tatsächlichen Dimensionen des Produktes einschätzen zu können.

amazon-2

Amazon ist es beispielsweise beim eBook-Reader Kindle gelungen, mittels eines gewöhnlichen Bleistiftes zu verdeutlichen, wie dünn das Gerät in Wirklichkeit ist.

Fazit

Meine Tipps zur Produktion und Pflege Ihres Fotomaterials sind zwar mit nicht gerade wenig Aufwand verbunden, aber Ihr Onlineshop wird davon profitieren und sich von Ihren Wettbewerbern abheben. Über klassische Leistungsmerkmale wie Sortiment, Lieferzeit und Versandkosten ist eine Differenzierung zum Wettbewerb kaum noch möglich!

Geschrieben von Robert Seidel Kategorie Design, Marketing, Technik

Über den Autor

Robert Seidel

Robert Seidel

Robert Seidel ist Mediengestalter mit Herzblut. Von der Bildbearbeitung über die Gestaltung hochwertiger Broschüren bis hin zu Websites realisiert er spannende Projekte. Die Qualität Seiner Blogbeiträge schätzen wir sehr, deshalb führen wie Ihn hier als Gastautor weiter.

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

National CPR Association