Dienstag, 17. Oktober 2017

01
Oktober
2014

Der richtige Netzwerkschrank für jede Anforderung

19Power GmbH: Der richtige Netzwerkschrank für jede AnforderungServerschränke sind für eine professionelle Aufbewahrung der sensiblen IT-Geräte unverzichtbar: Sie schützen vor Staub, Feuchtigkeit und ungewollten Berührungen, ermöglichen eine ausreichende Kühlung der Systeme und erhöhen die Sicherheit vor Datenmissbrauch. Darüber hinaus bringen sie Ordnung ins Chaos und erleichtern so den täglichen Umgang, Wartung und Reparatur der einzelnen Geräte. Neben vielen Unternehmen greifen daher auch private Haushalte mit umfangreichen Hardwarekomponenten gern auf Netzwerkschränke zurück.

Der Bedarf muss analysiert werden

Das Angebot an Server- und Netzwerkschränken ist vielfältig, die Abmessungen der Racks sind dagegen standardisiert. Sowohl Serverschränke 19 Zoll als auch Netzwerkschränke 19 Zoll gibt es in den Breiten 600 und 800 mm. Beide Varianten ermöglichen die Aufnahme der Komponenten in 19"-Bauweise, was einer Breite von 482,6 mm entspricht. International wird vom Standard IEC 60297, in Deutschland von der Norm DIN 41494 gesprochen. Als Netzwerkschränke werden in der Regel Racks mit einer Tiefe von 600 bis 800 mm bezeichnet, von Serverschränken spricht man bei Tiefen von 800 bis 1200 mm Tiefe.

Die Wahl des richtigen Netzwerk- oder Serverschranks hängt immer von den jeweiligen Anforderungen und Raumbedingungen ab. Diese bestimmen die zwingend erforderlichen Komponenten. Zu beachten sind hierbei insbesondere:

  • Anforderungen an den Schutz vor Staub, Feuchtigkeit und Berührung
    Dieser wird in den sogenannten IP-Klassen angegeben. Die IP-Zahl besteht aus zwei Ziffern. Die erste (0 bis 6) kennzeichnet den Schutz gegen feste Stoffe, die zweite Ziffer (0 bis 9) gibt den Schutz vor Feuchtigkeit an. Server in trockenen und staubfreien Büros können somit auch in Schränken mit niedriger IP sicher aufbewahrt werden, während einer feuchten Umgebung mit der Gefahr von Berührungen / Stößen durch eine deutlich höhere IP des Racks Rechnung getragen werden sollte.
  • Anforderungen an den Hitzeschutz
    Die optimale Betriebstemperatur von Servern liegt zwischen 25 und 30 Grad Celsius. Insbesondere in kleinen Räumen oder bei einer großen Anzahl von Rechnern werden diese Werte schnell überstiegen. Dann muss für eine zusätzliche Kühlung der Geräte gesorgt werden. Je nach Raumsituation (klimatisiert, gut durchlüftet, Wärmestauung) können einfache Einschublüfter ausreichend sein oder muss auf ein System aus Luft- / Wassertauschern zurückgegriffen werden.
  • Anforderungen an den Brandschutz
    Brände in IT-Geräten breiten sich durch die freigesetzten Pyrolysegase in der Regel auch bei Schwelbränden schnell um den Brandherd aus und zerstören die Technik großflächig. Eine Wasserlöschung ist aufgrund der dadurch entstehenden Kurzschlüsse und Folgeschäden keine akzeptable Lösung. Insbesondere bei hochwertiger Technik und höherem Brandrisiko empfiehlt sich daher der Einbau einer Gaslöschung in den Serverschrank. Die elektrisch nicht leitenden Löschgase ersticken den Brandherd schnell und zuverlässig und erlauben meist einen Weiterbetrieb der Anlage nach kurzer Lüftungszeit der Räume.
  • Anforderungen an den Datenschutz
    Je sensibler die Daten, desto aufwendiger sollten die Serverschränke vor unbefugtem Zugriff geschützt sein. Das Angebot reicht hier von einfachen Schlössern bis zu komplexen Schließanlagen.
Zubehör bringt mehr Komfort

Der Markt bietet eine Vielzahl an Zubehör, das die tägliche Arbeit mit den Schränken und an der Technik im Schrank erleichtert. Fester Bestandteil eines gut sortierten Racks sind zum Beispiel Kabelführungen, um auch bei mehreren Geräten im Schrank den Überblick zu behalten.
Weiterhin kann eine Beleuchtung des Serverschranks die Arbeiten zum Warten, Instandhalten oder Austauschen von Geräten deutlich erleichtern, insbesondere, wenn die allgemeine Raumbeleuchtung diesen Bereich nur unzureichend ausleuchtet.

Empfehlenswert ist für alle Fälle die Integration eines USV-Systems, um Stromausfälle abzupuffern.

Weitere bauliche Unterschiede gibt es im Bereich der Traglasten der Zwischenböden, im Einsatz von Potentialausgleichsschienen für eine waagerechte Montage, bei der späteren Erweiterbarkeit der Serverschränke, beim Angebot an Blendleisten, Ausschubkästen und beim Material sowie der Konstruktion von Seitenwänden und Türen. Gezieltes Vergleichen der Angebote und eine sorgfältige Analyse der Nutzerbedürfnisse und der Umgebungssituation sind daher eine zwingende Voraussetzung für die Wahl des optimalen Server- oder Netzwerkschranks.

Über den Autor

19Power GmbH

Jung, dynamisch und immer auf die Bedürfnisse ihrer Kunden fixiert – das ist die Bonner 19Power GmbH. Power verdeutlicht das Engagement des jungen Unternehmens, 19 steht für 19 Zoll, die Standardgröße im Bereich der Netzwerktechnik. Die 19Power GmbH hat sich auf den Vertrieb von Server- und Netzwerkschränken spezialisiert und bietet eine breite Palette rund um Racks und Zubehör an. Die Produkte überzeugen durch hochwertige Materialien und Verarbeitung, durchdachte Konstruktionen und einfache Handhabung. So werden zum Beispiel alle Schränke komplett montiert geliefert, können aber bei Bedarf mit wenigen Handgriffen in alle Einzelteile zerlegt werden.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | http://www.19power.de

Kategorie Technik

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

National CPR Association