05
Februar
2021

6 einfache Tipps, wie Sie sich mit XING weiterbilden können und Erfolg haben

demo Gast Christoph Schnellbaecher

XING ist ein beliebtes berufliches Netzwerk, in dem Angestellte, Selbstständige und Freiberuflicher sich gegenseitig vernetzen können. Neben der Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen, taugt XING ebenfalls dazu, sich weiterzubilden. Denn einerseits existieren viele Verbände und Foren, in denen über sämtliche Fragen um das Themengebiet bzw. den Beruf diskutiert werden kann. Zum anderen veranstalten viele solcher XING-Gruppen regelmäßige (Online)-Treffen und Veranstaltungen in der virtuellen Welt. XING macht es reibungslos, die interessanten Veranstaltungen zu finden.

Über 85.000 Gruppen

Die Teilnehmer von XING können sich mehr als 85.000 verschiedenen Gruppen anschließen, in denen sie immer auf Gleichgesinnte treffen. Diese Gruppen sind zum einen thematisch organisiert, des weiteren existieren Verbände, in denen freiberufliche IT-Spezialisten zusammenkommen, in zusätzlichen haben sich Buchhändler oder Bauarbeiter zusammengeschlossen. Wesentlicher Bestandteil der Klassen sind Foren, in denen Fragestellungen gestellt und Diskussionen angestoßen werden können. Auf der Suche nach neumodischen Daten unterstützen ebendiese Diskussionsforen häufig weiter.

Aktive Gruppen nutzen das Online Netzwerk, um sich gleichermaßen in der virtuellen, analogen Welt zu vernetzen und veranstalten regelmäßige Online-Treffen. Diese Treffen hatten bis vor der Pandemie noch einen informellen Stammtisch-Charakter, ausgesprochen häufig werden nichtsdestotrotz ebenso Veranstaltungen organisiert, bei denen Experten zu Gast sind und Vorträge halten. Wer sich fort- und weiterbilden möchte, stößt in den XING-Gruppen auf ein großes Angebot. Die Registration zu den Treffen ist für Gruppenmitglieder in der Regel unkompliziert und wird natürlich über XING abgewickelt.

Regionale Gruppen

Eine Besonderheit sind regionale Klassen, die nicht auf unterschiedlichen Fachgebieten ausgerichtet sind, an Örtlichkeit die XING-Mitglieder aus der betreffenden Stadt und der passenden Region zusammenbringen möchten. Es existieren vermutlich kaum eine Wirtschaftsregion oder kaum eine größere Stadt in Deutschland, in der sich nicht ebenfalls auf diese Weise eine eigene XING-Gruppe erschaffen hat. In der Regel veranstalten ebendiese Klassen regelmäßige Netzwerktreffen. Häufig werden eben diese Treffen mit einem kleinen Vortrag konnektiert. Das ist eine gute Möglichkeit, Fortbildung und Netzwerkarbeit untereinander zu verdrahten.

Weiterbildungsangebote finden

Natürlich ist es wahrscheinlich, bei XING ganz tatsächlich nach Beratern, Coaches und Fortbildungsinstituten zu suchen. Die Möglichkeiten, das zugehörige Angebot zu finden, sind groß, denn viele Berater, Coaches und Fortbildungsinstitute sind innerhalb XING vertreten und nutzen die Plattform, um ihre eigenen Angebote zu vorstellen. Ein Blick in den Terminkalender lohnt sich. Denn die Gruppen können separate Teilnehmer Veranstaltungen entwickeln und auch bewerben. Oftmals handelt es sich in diesem Fall um Einführungsvorträge und Einsteigerseminare für diverse Themen. Aber genauso spezielle Fortbildungen sind in solcher Ausprägung zu finden.

Vernetzen und finden

XING benutzt während alledem sämtliche Perspektiven der Vernetzung. Wer innerhalb XING aktiv ist und viele Kontakte knüpft, wird hierdurch auf überaus viele informative Veranstaltungen aufmerksam. Nicht schließlich, weil XING mit der Zeit lernt, für welche Themen sich der Benutzer gespannt und besondere Vorschläge unterbreitet. So existiert kaum ein Thema, für das man im Zuge von XING keine Weiterbildung finden könnte.

6 einfache Erfolgstipps für XING - So mühelos, dass es Sie umhaut

Unten sind die tatsächlich essentiellsten Erfolgstipps für XING gemeinsam vorgetragen. Sechs Ratschläge sind es geworden, die auf diese Weise umstandslos sind, dass sie wahrhaftig jeder wissen – und handhaben müsste. Wenn Sie sich einmal in XING umschauen, dann stellen Sie fest: So einfach ist es auf keinem anderen Wege.

1.Tipp: Formulieren Sie leser- und suchmaschinenfreundlich

Eigentlich logisch, finden Sie? Wenn Sie sich auf XING umschauen, sind darauf folgend viele Profile allein auf einen Rezipienten ausgerichtet. Entweder finden sich in den wichtigen Profilbereichen „Ich suche“ und „Ich biete“ Stichworte, die sich allein an den XING-eigenen Suchalgorithmus urteilen. Oder Sie treffen auf Profile, die detailliert und in gesamten Sätzen beschreiben, was der Profilinhaber sucht und offeriert, sich also an den menschlichen Leser orientieren. Das XING-Profil ist an erstmalige Lokalität auf humane Leser ausgerichtet. Nichtsdestotrotz sind gerade jene Felder elementar für Suchvorgänge.

Beide Wege sind grundsätzlich richtig, bestmöglich ist trotz alledem die Verknüpfung von Leser- und Suchmaschinenfreundlichkeit. Google benutzt, falls Ihr XING-Profil hierzu freigegeben ist, jene Stichworte ebenso und stellt ein XING-Profil jederzeit auf die vorderen Rängen der Suchergebnislisten.

Tipp zur Umsetzung: Teilen Sie jedes Feld in zwei Regionen. Formulieren Sie einleitend in zwei bis drei kurzen Sätzen oder Stichworten aus, was Sie anbieten und was Sie genau suchen. Schließen Sie anschließend eine Stichwortliste, die ausdrücklich auf Suchalgorithmen als Leser ausgelegt ist: Inklusive der Ein- und Mehrzahl von Begriffen wie exemplarisch „Rohr“ und „Rohre“ ebenso herkömmlichen englischen Entsprechungen wie innerhalb „Vertriebsleiter“ und „Sales Manager“.

2. Tipp: Treten Sie relevanten Gruppen bei

XING offeriert derzeit (Stand Januar 2021) in über 85.000 Gruppen die Option, sich intensiv auszutauschen. Hier versammelt sich für jede Branche eine große Anzahl von Experten, um zu den verschiedenen Fachthemen zu diskutieren. Gewinnen Sie dieses geballte Fachwissen! Meiner Erfahrung nach kostet eine aktive Gruppenbeteiligung zwar Zeit, erbringt hierzu nichtsdestotrotz äußerst rasch innovative Kontakte – und Kontakte sind zum Schluss potenzielle Auftraggeber – genau wie ebenso viele innovative Fakten.

Tipp zur Umsetzung: Meiner Erfahrung nach macht es Sinn, sich konkrete Kalendereinträge zu setzen und die Zeit für die Gruppenbeteiligung zu beschränken. Daraufhin können Sie die Zeit effizient nutzen und verlieren sich nicht in den zahlreichen Themen, die sich in den Gruppen bilden.

3. Tipp: Speichern Sie Ihre Suchen nach neuartigen Kontakten oder Geschäftspartnern als Suchaufträge ab

Das erspart Ihnen die aufwendige Wiederholung der Suchaufträge. Zudem erhalten Sie danach regelmäßige E-Mail-Benachrichtigungen darüber, ob übrige Suchtreffer gefunden wurden. Ob die Suchabfrage wöchentlich am Sonntag oder täglich durchgeführt werden soll, entscheiden Sie beim Festhalten der Suchanfrage.

Dieser Tipp gilt nichtsdestominder lediglich, wenn Sie nicht gleichfalls in dieser Art ein Tool für Suchen auf XING verwenden, wie das vom Herrn Kloiber.

Tipp zur Umsetzung: Probieren Sie erst divergente Kombinationen aus Suchbegriffen, Einschränkungen auf Herkunftsländer, Sprachen, Tätigkeitsfelder oder Postleitzahlen aus, bevor Sie weitere Tools nutzen.

4. Tipp: Reagieren Sie auf jeden Profilbesuch mit einer kurzen, freundlichen Nachricht

Stellen Sie sich vor, Sie begegnen jemanden auf der Straße und Ihr Gegenüber nickt Ihnen zu. Selbstverständlich grüßen Sie zurück, so wird es normalerweise gehandhabt. Gegebenenfalls ergibt sich aus der Begrüßung noch ein kurzes Gespräch, ein bisschen Smalltalk eben. In XING ist der Profilbesuch die Entsprechung für das kurze Nicken auf der Straße. Das Verfassen einer kleinen Bemerkung über den erfolgten Profilbesuch zeugt hierdurch, dass Sie den Besuch erstens bemerkt und zweitens Interesse an der Person haben. Es kann auf keinen Fall schaden, viele Kontakte zu haben – und auf diesem Wege erhalten Sie ohne sonstigen Aufwand potenzielle innovative Kontakte. Fragen Sie höflich nach, ob Ihr Profilbesucher alles gefunden hat, wonach er gesucht hat. Sie können obendrein anbieten, Daten nachzureichen – oder auf Ihre geschäftliche Webseite verweisen, auf einen spannenden Blog oder die Gruppe, die Sie auf XING moderieren.

Tipp zur Umsetzung: Ich verwende Textbausteine, die ich ganz nach Bedarf auf die jeweilige Person anpasse. Für die automatische Verarbeitung existieren Tools, die mit eigenem Text und Merkmalen aus dem Profil wie Ansprache und Wohnort einen personalisierten Text ausgeben.

5. Tipp: Statusmeldungen sind zum Kommentieren da

Auf Facebook werden Statusmeldungen ganz selbstverständlich kommentiert. XING hat dieses Instrument erst seit kurzem im Konzept, genutzt wird es gewissermaßen ausschließlich von Wenigen. In diesem Zusammenhang taugt die Statusmeldung dazu sowohl eigene Vorhaben oder Themen zur Diskussion zu stellen als auch das Interesse an sonstigen Kontakten zu zeigen.

Ein Beispiel: Einer Ihrer Kontakte gibt via Statusmeldung bekannt, dass er diese Tage einen Relaunch seiner Webseite durchgeführt hat. Mit einem Klick verschaffen Sie sich einen hurtigen Überblick und können daraufhin als Kommentar eine winzige Einschätzung der neuartigen Webseite geben – häufig fällt solcher ja positiv aus. Ihr Kontakt bekommt von Ihnen die Rückmeldung, dass Sie seine Aktionen erkennen: Das fördert den Austausch und das Entstehen von persönlichen Beziehungen von Ihnen und Ihren Kontakten.

Tipp zur Umsetzung: Statusmeldungen auf XING sind gewöhnlich auf geschäftliche Daten beschränkt. Gute Anlässe für Kommentare ergeben sich aus Statusmeldungen zu neuen Projekten, Beförderungen oder Bitten um Mithilfe. Spammer können Sie durchweg ausblenden, indem Sie auf das winzige Kreuz rechts oben in der Statusmeldung klicken.

6. Tipp: Der Claim in Ihrem Profil

Direkt unterhalb Ihres Profilfotos können Sie eine Statusmeldung eintragen, die dem Eingeladenen Ihres Profils angezeigt wird. Hier ist ein kurzer, prägnanter Werbespruch immer wirksam. Dieser Claim prägt sich ein – Letztendlich existiert keine prominentere Lokalität auf einem XING-Profil. Einige XING-Mitglieder nutzen jene Örtlichkeit, um Ihren Wunsch nach beruflicher Veränderung mitzuteilen, einige tragen hier den Unternehmensslogan ein. Die Verknüpfung von Bild und Slogan hat sich akzeptabel und als überaus effizient gezeigt, denn die Erinnerungsleistung der Menschen auf Xing erhöht sich merklich.

Tipp zur Umsetzung: Gehört zur Unternehmenskommunikation schon ein Claim, dann sollte sich dieser gleichfalls in Ihrem Profil wiederfinden. Gibt es noch keinen Slogan, dann ist dies der perfekte Anlass, um sich einen zuzulegen. Kurz, knackig und prägnant sollte er sein. Je einprägsamer er ist, desto mehr werden sich Profilbesucher an Sie – und an Ihre Angebote – erinnern.

Hat Ihnen dieser Auszug Lust auf mehr gemacht? Stöbern Sie doch auf meiner Webseite unter www.xing-erfolgreich-nutzen.com

Geschrieben von Robert Nabenhauer Kategorie Unternehmensführung, Social Media

Über den Autor

Robert Nabenhauer

Robert Nabenhauer

Robert Nabenhauer ist seit über 15 Jahren als erfolgreicher Unternehmer tätig. Er sagt über sich selbst: "Ich bin ein unternehmerischer Mensch mit hohem Eigenantrieb und Leistungswillen, der aufgrund seiner Grundüberzeugung viel fordert, aber auch viel geben kann." Von seinen Kunden und Partnern wird er als Geschäftsmann mit Herz geschätzt, der die als Praktiker gewonnenen Erkenntnisse verteidigt, auch wenn sie unbequem für andere sein mögen. Sein Motto lautet: "Business mit Herz ist möglich, nötig – und rechnet sich!"

Überdies ist Robert Nabenhauer Profi für die Automatisierung der Vertriebsanbahnung durch den Einsatz von Social-Media-Marketing. Seit 2006 nutzte Robert Nabenhauer sein Know-how, um den Vertrieb seiner Handelsagentur durch die konsequente Anwendung von Social-Media-Marketing zu automatisieren. Besonders XING nutzt Nabenhauer intensiv. Seit dem Jahr 2006 ist er XING-Profi-Anwender und hat sich als Gründer und Moderator der XING-Gruppe Social Network Marketing positioniert.

Mit seiner Online Agentur Nabenhauer Consulting beschäftigt er sich mit der Umsetzung von Digitalen Prozessen.

Kontakt

Nabenhauer Consulting
Robert Nabenhauer
Weidenhofstrasse 22
CH-9323 Steinach

info@nabenhauer-consulting.com
www.nabenhauer-consulting.com

Servicenummer Deutschland: Tel. +49 (0) 18 05 – 55 83 31