Jan26

So profitieren Unternehmen vom Valentinstag

Autor Tanja PetersenDer Tag der Liebe ist vor allem eine: Eine vorzügliche Gelegenheit für Einzelhändler und Gastronomen, ihre Umsätze zu steigern. Allerdings reagieren Verbraucher zunehmend empfindlich auf das, was als kommerzieller Feiertag empfunden wird. Wichtig ist daher, das Thema Valentinstag behutsam anzugehen und auf die richtigen Produkte zu setzen.

Welche Produkte funktionieren zum Valentinstag?

Am besten läuft der große Klassiker: Blumen für Valentinstag, Muttertag und Co. sind schließlich immer eine passende Wahl. Dies hat mehrere Gründe. Zum einen werden frische Schnittblumen als Luxus wahrgenommen, den sich die meisten Menschen gerne häufiger ins Haus holen würden. Da ist der Valentinstag, ähnlich wie der Muttertag, ein prima Vorwand.

An zweiter Stelle folgen kleine Aufmerksamkeiten, denn rund die Hälfte der Konsumenten geben maximal 20 Euro für den Valentinstag aus. Die große Pralinenschachtel ist in einer Zeit, in der die meisten Menschen von gesunder Ernährung und Schlankheit geradezu besessen sind, out. Dies bedeutet nicht, dass Süßes komplett abgelehnt wird. Eine winzige Packung erlesener frischer Sahnepralinen oder handgefertigter Macarons wird ebenso gerne angenommen wie eine kunstvoll gestaltete Marzipanblume.

Zeit als kostbarstes Geschenk

Einer Aufmerksamkeit wie frische Blumen und Pralinen haftet jedoch noch immer der Gedanke an, dass sie blitzschnell besorgt oder im Internet bestellt werden kann  Außerdem sollen zum Valentinstag längst nicht mehr nur die Männer angesprochen werden, die ihrer Liebsten ein Geschenk mitbringen. Und Frauen wollen anders angesprochen werden. Dies bedeutet: mehr Emotion, weniger Rationalität.

In Umfragen äußern Paare immer wieder den Wunsch, mehr Zeit füreinander zu haben. Dies lässt sich zum Valentinstag wunderbar umsetzen: Lebensmittelhändler stellen Körbe zusammen, mit deren Hilfe einer den anderen zum Valentinstag abends zu Hause bekocht, und Gastronomen locken mit romantischen Candle Light Dinners. Auch Hoteliers, Wellness-Einrichtungen, Kinos und Theater versprechen zum Valentinstag "Zeit zu zweit", um gemeinsam dem Alltagsstress zu entfliehen. Im Idealfall lassen sich Unternehmen ein überzeugendes Storytelling einfallen, um das Bild eines gelungenen Valentinstags zu zeichnen. Ohne Kommerzrummel und teure Geschenke und dafür mit viel Romantik.

Valentinstag lässt die Kassen klingeln

Valentinstag

Wie wichtig der Valentinstag für den Handel ist, zeigte kürzlich eine Umfrage – demnach verschenkten 60 % der Befragten etwas zum Valentinstag. Besonders bei Jüngeren steht der Tag der Liebe hoch im Kurs: Hier griffen zwei Drittel zur Geldbörse, während es bei den über 55-Jährigen nur etwas mehr als die Hälfte waren. Am meisten profitieren die Floristen: Sie erzielen zum Valentinstag doppelt so hohe Umsätze wie in anderen Wochen.

 

 

Über den Autor

Tanja Petersen ist Marketing-Expertin aus Cuxhaven. Nach ihrem Studium der Betriebswissenschaft, das sie 2008 erfolgreich mit dem Master abschloss, arbeitete sie in mehreren namhaften Unternehmen aus der Region. Seit 2014 berät Tanja Petersen zusätzlich freiberuflich Unternehmen bei der Durchführung zielgerichteter Marketing-Projekte. Immer mit von der Partie ist hierbei ihr Labrador Balu, mit dem sie auch in ihrer Freizeit leidenschaftlich gerne längere Spaziergänge in der Natur unternimmt.

Kategorie Marketing

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

Letzter Kommentar

Mit der Jagd nach den besten Talenten habe ich schon Erfahrung gemacht deswegen finde ich das ganze sehr interessant für mich. Ich finde...

ASK ASK 20. September, 2017 |

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihren interessanten Gastbeitrag! Hier einreichen

@modus_vm