Freitag, 20. Oktober 2017

14
Februar
2012

QR Codes: Kryptische Wegweiser des 21. Jahrhunderts

Von der industriellen Kennzeichnung zum Marketing-Instrument

Demo_qrcode

Im intermedialen Marketing sind sie kaum noch wegzudenken, die kleinen quadratischen Felder voller vermeintlich unstrukturiert angeordneter schwarzer Pixel, die so genannten QR Codes.

Was genau bedeutet eigentlich QR Code?

QR steht für „Quick Response“. Dieser computerlesbare 2D-Code wurde vom japanischen Unternehmen Denso Wave im Jahre 1994 zur eindeutigen Identifizierung von Bauteilen innerhalb der Logistik des Automobilbauers Toyota entwickelt. Ziel war die Weiterentwicklung des damals bereits etablierten maschinenlesbaren Strichcodes, dem sog. Barcode oder EAN-Code. Eine umfassende Definition über QR gibt uns Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/QR-Code.

Interessant ist, welchen Siegeszug diese eigentlich schon recht „alte“ Technologie nun durch die zunehmende Verbreitung von sog. Smart Phones (egal ob iPhone oder Android) angetreten hat – nicht zu vergessen: die Tablet PCs. In immer mehr Werbemitteln und Medien tauchen die QR Codes auf – und geben grundsätzlich die Möglichkeit zur weiteren Interaktion, zum Abruf von vertiefenden Informationen oder zur direkten Kontaktaufnahme.

Welche Informationen kann ein QR Code transportieren?

Exemplarisch möchte ich Ihnen hier die unterschiedlichen Ausprägungen demonstrieren:

1.) Verlinkung zu einer URL / Internet-Adresse

qrcode

2.) Übertragung von Textnachrichten

qrcode

3.) Kommunikation einer Telefonnummer

qrcode

Weitere Möglichkeiten sind die Übertragung einer SMS, eines Videos oder einer vCard. 

Diese Codes habe ich kostenlos erzeugt mit dem Dienst unter http://qrcode.kaywa.com. Es gibt natürlich noch viele weitere Anbieter, die teilweise für kommerzielle Anwendungen Lizenzgebühren erheben.

Weitere interessante Varianten

Der Design QR Code, zwei Beispiele

modus_Design_QR_Logomodus_Design_QR_Logo2

oder der animierte QR Code (für elektronische Kampagnen interessant)

>>> Beispiel

Welche Einsatzmöglichkeiten gibt es?
Grundsätzlich können Sie QR Codes auf allen Werbemitteln, z.B. Ihrer Außenwerbung, Verkehrsmittelwerbung, Fahrzeugbeschriftung, Kleidung, Anzeigenwerbung, auf Plakaten, Mailings, Broschüren und Geschäftsdrucksachen (z.B. auf Ihrem Briefbogen oder Ihrer Visitenkarte), Ihren Produktverpackungen sowie auf Ihrer Homepage oder in Ihrem Newsletter (zur Verlinkung spezieller Inhalte) integrieren.

Darüber hinaus eignen sich QR Codes hervorragend für die Übermittlung von Informationen im Rahmen von Wegleitsystemen, z.B. in Firmengebäuden oder Museen, Ausstellungen oder auf Messeständen.

Wichtig ist dabei stets, dass Ihr weiterführendes Informationsangebot einigermaßen gut für die Anwendung auf Smart Phones oder Tablet PCs geeignet ist.

Mein spezieller Tipp für Singles (und da reden wir von Guerilla-Marketing) lautet: Der QR Code plakativ auf dem Shirt macht neugierig – so kann man seine Telefonnummer, Message oder vCard ganz originell unter die Leute bringen!

Welche technischen Bedingungen müssen erfüllt sein?

Die Darstellungen lassen sich, je nach Einsatzzweck, in der Größe variieren. Die Mindestgröße beträgt jedoch 25 x 25 mm. Auf Anwenderseite ist ein sog. QR Code Reader notwendig. Für die meisten Smart Phones gibt es inzwischen Software, sog. Apps, die den QR Code einwandfrei fotografieren und entschlüsseln können.
Fazit:
Ein hochinteressantes Gadget, dessen wahres Potenzial im Marketing vielleicht gerade erst am Anfang steht. Nutzen Sie jetzt diese „schnelle Antwort“ für Ihre Zwecke und machen Sie sich den Spieltrieb Ihrer Kunden für zielgerichtete Informationen zu Nutzen!

Umfangreiche Informationen zum QR Code finden Sie auch hier: http://qrcode.wilkohartz.de

Geschrieben von Ingo Vögele Kategorie Kundengewinnung, Marketing, Technik

Über den Autor

Ingo Vögele

Ingo Vögele

Ingo Vögele ist Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der modus_vm GmbH & Co. KG. Mit 25 Jahren Erfahrung in der strategischen Beratung mittelständischer Kunden, begeistert er seine Kunden mit kreativen Lösungen rund um die Themen Marketing, Vertrieb und Kommunikation.

Als erfahrener Mittelstandsberater bietet Ingo Vögele im Rahmen seiner Akkreditierung im RKW geförderte Beratungen und Coachings an. Ferner ist Ingo Vögele als Unternehmensberater Mitglied im IBWF/BVMW-ExpertenRing Region Stuttgart.

Im lokalen Umfeld engagiert sich Ingo Vögele als Vorstand und Pressesprecher des VVF e. V., dem aktiven Handels- und Gewerbeverein in Stuttgart-Vaihingen sowie als Vorstand in der stadtbezirksübergreifenden Leistungsgemeinschaft aktive Stuttgarter e. V.

Bücher zur Kundengewinnung

Wie Sie Kunden gewinnen von Ingo VögeleAm 21.11.16 ist der Praxis-Ratgeber "Wie Sie Kunden gewinnen. Erfolge online und im lokalen Umfeld" erschienen. Auf 176 Seiten erhalten das erforderliche Wissen und konkrete sowie sofort umsetzbare Impulse für Ihre erfolgreiche Akquise. Weitere Informationen und Bezugsquellen hierzu im Newsbeitrag auf modus-vm.de.

 

 

Kundengewinnung online – das zweite Fachbuch von Ingo VögeleAnfang November 2014 ist das zweite Fachbuch "Kundengewinnung online – Akquise konkret" von Ingo Vögele erschienen. Weitere Informationen und Bezugsquellen hierzu im Newsbeitrag auf modus-vm.de.

 

 

 

Titel Kundengewinnung im lokalen Umfeld von Ingo Vögele"Kundengewinnung im lokalen Umfeld" von Ingo Vögele ist am 04. Sept. 2014 ebenfalls als Printausgabe erschienen. Weitere Informationen und Bezugsquellen hierzu im Newsbeitrag auf modus-vm.de.

 

 

 

Ingo Vögele: Kundengewinnung im lokalen Umfeld – Akquise konkretAm 20.02.2014 ist das E-Book "Kundengewinnung im lokalen Umfeld – Akquise konkret" von Ingo Vögele erschienen. Weitere Informationen und Bezugsquellen hierzu im Newsbeitrag auf modus-vm.de.

 

 

 

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

National CPR Association