Freitag, 15. Dezember 2017

03
Februar
2012

Kostenlose Werbemittelmuster nach Handelsregistereintragung

Viele Unternehmer werden das kennen. Kaum hat man etwas im Handelsregister veröffentlicht, egal ob Neueintragung eines Unternehmens oder Namensänderung etc., und schon flattern unaufgefordert individualisierte Werbemittel ins Haus.

Demo_gifts

Diese Muster sind natürlich mit Angeboten versehen, die derartige individualisierte Werbemittel günstig, nur für kurze Zeit, für einen Super-Sonderpreis oder als Einführungspreis anbieten.

Der flüchtige Betrachter erkennt ein brauchbares Werbemittel zu einem vermeintlich guten Preis, und das sogar noch mit dem Namen und der Firmierung des neuen Unternehmens versehen. Jetzt kommt der Gedanke: Warum eigentlich nicht, viel verkehrt machen kann ich nicht und die Kosten sind überschaubar. Warum wohl? Genau darauf zielen diese Offerten ab.

Sie sollten sich einmal die Mühe machen, diese Werbemittel, das sind bevorzugt Taschenkalender aus Plastik, Metall-Schreibgeräte und andere einzigartige Dinge, genau anzusehen. Erstens sind diese Werbemittel vollkommen unsensibel individualisiert und meistens von derart minderer Qualität, dass derjenige, der einem solchen „einmaligen Sonderangebot“ folgt, mehr (Image-)schaden für sein u. U. noch junges Unternehmen anrichtet, als dass das Werbemittel ihm nutzt.

Hier ein Beispiel, das mir vor Kurzem auf den Tisch geflattert ist:

Einen mittels Lasergravur individualisierten und mit Großraummine ausgestatteter Metall-Kugelschreiber hat man mir zum Preis von sensationellen € 1,99 pro Stück als Einführungsangebot – natürlich nur für kurze Zeit – offeriert.

Hier muss ich mir zwangsläufig erst einmal die Qualitätsfrage stellen und nach der Qualitätsfrage kommt dann noch die Frage, wo auf dieser Welt dieses Werbemittel von wem zusammengebastelt wurde, also die Öko-Bilanz-Frage.

Ich habe mich beruflich viel mit Werbemitteln beschäftigt und weiß recht gut, was sich mit einemwie auch immer gearteten Werbemittel erreichen lässt und was nicht. Mit einem solchen wie oben beschriebenen nämlich nicht viel.  

Mein Rat: Finger weg von solchen Offerten und dem vorschnellen Kauf, wenn Sie sich nicht ärgern und sich nicht bei Ihren potenziellen Kunden blamieren wollen. Denken Sie bitte daran, die Auswahl und der Einsatz von Werbemitteln sollte aktionsbezogen und vor allem geplant erfolgen. Im Zweifel würde ich immer den Einsatz eines qualitativ hochwertigen Werbemittels empfehlen, das oft auch nicht teurer ist, als die v. g. Offerten. Beispielsweise kostet ein gutes Markenschreibgerät mit Großraummine (wg. der Langlebigkeit zu empfehlen) inkl. Individualisierung, z.B. Gravur, auch nicht mehr als € 2,50.

Und ein hochwertiges Werbemittel entfaltet beim Empfänger, und genau den wollen wir ja positiv motivieren, eine ganz andere Wirkung. Das Zauberwort heißt hier „Wertschätzung“. Denn der Empfänger eines Werbemittels weiß heute sehr genau, wie „wertvoll“ ein Werbemittel ist und somit wie wertvoll er für Sie, resp. das Unternehmen, ist.

Mein Tipp: Schauen Sie nicht ausschließlich auf den Preis, lassen Sie einfach Ihr Gefühl und Ihren Geschmack entscheiden und überlegen Sie vorher:

  • welches Ziel will ich durch den Einsatz eines Werbemittels erreichen
  • welche Zielgruppe will ich mit dem Werbemittel erreichen
  • welches Werbemittel eignet sich, um dieses Ziel zu erreichen
  • wie lange soll/muss das Werbemittel wirken
  • erfüllt das Werbemittel meinen Qualitätsanspruch, den des Unternehmens
  • würde ich ein solches Werbemittel auch selbst benützen
Wer diese Fragen im Vorfeld berücksichtigt, wird garantiert das richtige Werbemittel finden und auch den gewünschten Erfolg damit haben!

Bei Unsicherheiten fragen Sie den Verfasser dieses Artikels.

Geschrieben von Martin Marotz Kategorie Unternehmensführung, Marketing

Über den Autor

Martin Marotz

Martin Marotz

Martin Marotz ist Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der modus_vm GmbH & Co. KG. Vor der Gründung von modus_vm war er über 15 Jahre als Werbe- und Marketingleiter in unterschiedlichen Unternehmen der Markenartikelindustrie tätig. Heute berät er bei modus_vm eine Vielzahl von mittelständischen Kunden in Marketingfragen mit immer neuen Ideen.

Martin Marotz wurde als erfahrener Unternehmensberater vom RKW (Rationalisierungs- und Innovationszentrum der deutschen Wirtschaft) zum Fachberater für Vertrieb, Marketing und Kommunikation berufen.

Im lokalen Umfeld engagiert sich Martin Marotz als Verantwortlicher für die Geschäftsstelle des VVF e.V., dem aktiven Handels- und Gewerbeverein in Stuttgart-Vaihingen.

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

National CPR Association