Freitag, 19. Januar 2018

01
März
2012

Abzocke mit Datenbankeinträgen für Gewerbeauskünfte, Teil 2

Es ist gerade 4 Wochen her, dass ich meinen Artikel „Abzocke mit Datenbankeinträgen für Gewerbeauskünfte“ veröffentlicht habe.

Demo_buch

Mein Versprechen, das Thema ggfs. noch mal aufzugreifen, löse ich heute ein. Denn es ist uns wieder eine, meiner Meinung nach, besonders erwähnenswerte Offerte ins Haus geflattert.

Es handelt sich um einen sog. Plus-Eintrag auf www.diegewerbeseiten.com. Diese Eintragungsofferte erscheint mir besonders erwähnenswert, weil das Telefax, so hat uns diese Botschaft übrigens erreicht, mit der Überschrift „Branchenbuch für die Region, Stuttgart und Umgebung“ wirbt!

Geschrieben von Martin Marotz Kategorie Unternehmensführung, Marketing

27
Februar
2012

Soziales Netzwerken 1.0 - das reale Leben

Die Segnungen der Neuzeit sind fantastisch: Über Facebook, StudiVZ, StayFriends & Co. können wir mit alten Freunden auf der ganzen Welt rund um die Uhr in Kontakt bleiben und sogar täglich neue Freunde dazugewinnen.

Demo_network

Das alles bequem übers Web, via PC oder sogar per Smartphone von unterwegs. Dass diese Zeiterscheinung kein Spleen der Jugend oder ein nur vorübergehender Modetrend ist, zeigen die schieren Zahlen, z.B. Facebook mit derzeit 21,6 Mio. Nutzern allein in Deutschland. Tendenz weiter steigend. Also: Facebook hat mehr Mitglieder als der ADAC, der ehemals größte Club Deutschlands.

Geschrieben von Ingo Vögele Kategorie Kundengewinnung, Marketing

22
Februar
2012

Viral Marketing – Minimaler Einsatz bei maximalem Effekt? (Teil 2)

In meinem letzten Beitrag zum Thema Viral Marketing habe ich versprochen, zwei Fragen zum Thema Viral Marketing nachzugehen.

Demo_video1. Funktionieren Low-Budget-(Video-)Viral-Kampagnen noch?

2. Ist das auch was für kleine und mittelständische Unternehmen?

Geschrieben von Beate Peter Kategorie Kundengewinnung, Social Media, Marketing

17
Februar
2012

Die Künstlersozialkasse (KSK) und die Aufzeichnungspflicht

In meinem letzten Beitrag zur KSK habe ich diese beschrieben und bin im Schwerpunkt auf die Abgabepflicht für verschiedene Unternehmensformen eingegangen.

Martin Marotz über die KSK

Jetzt widme ich mich der Aufzeichnungspflicht für Unternehmen, insbesondere der von Kapitalgesellschaften. Wie schon erwähnt, sind ja die Gesellschafter eines Unternehmens nach dem Künstlersozialversicherungsgesetz (KSVG) als künstlersozialabgabepflichtige Unternehmer verpflichtet, alle an selbstständige Künstler und Publizisten gezahlten Entgelte aufzuzeichnen und einmal jährlich die abgabepflichtigen Entgelte an die KSK zu melden.

Geschrieben von Martin Marotz Kategorie Unternehmensführung

16
Februar
2012

Methoden der Prozessoptimierung - weniger ist mehr

Demo_Gast_Maas_Prozess

1. Einleitung

Die fachliche Optimierung von Geschäftsprozessen (z. B. Einführung des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses (KVP), setzt die Durchführung eines Business-Process-Management-Projektes (BPM) mit dem Ziel, die Geschäftsprozesse zu managen, voraus. Die effiziente Durchführung eines BPM-Projektes ist die Grundlage für die Einführung des KVPs.

Geschrieben von Robert Maas Kategorie Unternehmensführung

<<  38 39 40 41 42 [4344 45 46 47  >>  
National CPR Association