Apr02

Fit for Growth – optimale Strategien für den Unternehmenserfolg

– Anzeige –

Ganz unabhängig von der Größe einer Firma ist das Unternehmensziel im Grunde genommen immer das gleiche – eine dauerhafte Gewinnmaximierung für den langfristigen Erfolg. Es stellt sich dabei dem traditionellen Familienbetrieb genauso wie dem jungen Existenzgründer und dem globalen Großunternehmen immer die Frage, wie die Kosten am besten gesenkt werden zu können, um mehr Profit zu erzielen.

Genauer betrachtet muss dabei aber immer zwischen verschiedenen Kosten unterschieden werden, weil gewisse Ausgaben auch für die Steigerung des Unternehmenserfolges unerlässlich sind. Welche Kosten wichtig und welche Strategien erfolgversprechend sind, zeigt das neue Werk „Fit for Growth". Dieses neu erschienene Buch von Strategy&, PwCs Strategieberatungsteam richtet sich an das mittlere und höhere Management – also die Instanzen, die verantwortlich dafür sind, dass ein Unternehmen erfolgreich wird und das möglichst auch langfristig.

Eigene Schwächen und Stärken erkennen und handeln

Der erste Schritt in ein erfolgreicheres Unternehmertum ist die Momentaufnahme, in der es insbesondere darum geht, wo die Stärken und Schwächen eines Betriebes liegen.

Nur auf diese Art und Weise kann erkannt werden, wo Investitionen Sinn machen und wichtig sind, um das Unternehmen voranzubringen. Diesen Ansatz beschreibt das Buch mit „Fit for Growth" und hilft dabei, die negativen von den positiven Kosten zu unterscheiden. Im Anschluss daran gilt es, die schlechten Ausgaben zu reduzieren und mit den guten Kosten weiter am Erfolg des Unternehmens zu arbeiten, also an der richtigen Stelle zu investieren.

Zehn Grundsätze für den erfolgreichen Change im Unternehmen

Die Probleme zu erkennen und Lösungsansätze zu finden ist der erste Schritt. Problematisch wird es meistens dann bei der Umsetzung, weil diese – Chef hin oder her – nicht alleine durchgesetzt werden können.

Nur wenn die gesamte Belegschaft mitzieht, ist ein erfolgversprechender Change im Unternehmen denkbar. Ein Grundsatz lautet dabei zum Beispiel „Make the case for change" und bedeutet nichts anderes als einen überzeugenden Grund darzulegen, wieso die entsprechenden Veränderungen in der Firma wichtig sind. Die Mitarbeiter müssen selbst den Sinn und vor allem die positiven Auswirkungen eines Änderungsprozesses erkennen und dann auch davon überzeugt sein. Das Buch „Fit for Growth“ bietet verschiedene Ansätze einer solchen Überzeugungskraft und ein Weg kann dabei auch sein, Mitarbeiter einmal in anderen Positionen im Unternehmen einzusetzen. Das verändert oft die jahrelange und vor allem gewohnte Sichtweise auf das Übliche und lässt aus einer anderen Perspektive Missstände und Handlungsbedarf erkennen.

Ein ganz wichtiger Faktor für einen erfolgreichen Change ist die Involvierung der Mitarbeiter in diesen Prozess. Nur wenn jeder sich auch als Teil des Changes sieht, wird er auch von jedem mitgetragen und das gleichzeitig optimierte Gemeinschaftsgefühl wird zu einem zusätzlichen positiven Faktor für eine erfolgreiche unternehmerische Zukunft.

 

Kategorie Unternehmensführung

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

Letzter Kommentar

Bin erst letztens auf dein Projekt netzsieger.de gestoßen. Hast da was ganz schön großes aufgebaut, Respekt!

Julian Julian 03. März, 2017 |

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihren interessanten Gastbeitrag! Hier einreichen

@modus_vm